PLANUNG VERBANDSGEMEINDEHAUS - KONKRET UND KOMPAKT

Puzzle, Uhr und Fantasie
Die Planungen für das Verbandsgemeindehaus werden immer konkreter, immer mehr Details stehen fest. Nachdem der Verbandsgemeinderat Ende Mai 2019 die Entwürfe verabschiedet hatte, steckt das Projekt nun in der Phase der konkreten Ausführungsplanung. Bis zu zehn Fachplaner sowie das Projekt-Team der Verwaltung arbeiten eng zusammen. Wie bei einem Puzzle das Bild nimmt das Bauvorhaben mit jedem Element, das hinzugefügt wird, immer deutlichere Konturen an. Wie bei einem Uhrwerk die Zahnräder müssen alle Konzepte aus den Bereichen Architektur, Statik, Haustechnik, Freiflächenplanung, Brandschutz und vielen weiteren Disziplinen auf einander abgestimmt und auf die täglichen Arbeitsabläufe in der Verwaltung zugeschnitten werden. Obwohl vieles schon klar und entschieden ist, besteht das Verbandsgemeindehaus bisher nur auf dem Papier der Pläne, in den Datenbanken der Verwaltung und in den Köpfen der Planer und Entscheider. Fantasie ist gefragt, sich das künftige Gebäude mit all seinen Funktionen und Räumen vorzustellen. Vor Ort sichtbar wird das Projekt erst, wenn im Frühjahr 2020 die ersten Bagger anrollen.

Bild: So soll das neue Verbandsgemeindehaus in Montabaur aussehen. Der Entwurf stammt von den Hamburger BOF Architekten (Bild: BOF)

Perspektive neues VG-Haus Montabaur

Verbandsgemeindehaus wird ohne Tiefgarage gebaut

Das neue Verbandsgemeindehaus in Montabaur wird ohne Tiefgarage gebaut. Das hat der Verbandsgemeinderat (VGR) beschlossen und gleichzeitig der Stadt einen städtebaulichen Vertrag vorgeschlagen mit dem Ziel, neuen Parkraum an anderer Stelle zu schaffen. Vielfältige Gründe in der Bauplanung hatten dazu geführt, dass sich der Bau einer eigenen Tiefgarage inzwischen als unwirtschaftlich darstellt: Bei gleichbleibenden …

weiterlesen

tiefgarage-01.jpg

Tiefgarage Montabaur

Die Parkplatzsituation rund um den Gerberhof wird die Räte von Stadt und VG Montabaur noch weiter beschäftigen.

Verbandsgemeindehaus war Thema beim Vergabetag Rheinland-Pfalz

Wenn einer ein neues Rathaus baut, dann kann er was erzählen. Das Bauvorhaben Verbandsgemeindehaus in Montabaur findet inzwischen landesweit Aufmerksamkeit – aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Bei der Fachtagung „21. Vergabetag Rheinland-Pfalz“ interessierten sich die Organisatoren vor allem für den Architektenwettbewerb, mit dem die vielfältigen Entwürfe für das neue Verwaltungsgebäude gesammelt und der Gewinner prämiert wurde. Vorbereitung, Ablauf, Ergebnisse, Kommunikation sowie Vor- und Nachteile des Verfahrens stellten Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und Projektleiter Stefan Baumgarten dem Fachpublikum vor. Rund 250 Zuhörer aus den Bereichen Architektur, Ingenieurswesen und öffentliche Verwaltung verfolgten den unterhaltsamen Vortrag „Wettbewerbe als Vergabeinstrument“, bei dem die beiden Referenten auch den Planungswettbewerb für die Bahnhofstraße in Montabaur als weiteres Fallbeispiel anführten. Beim Vergabetag geht es um das öffentliche Vergaberecht in der Praxis, aktuelle Entwicklungen und Rechtsfragen. Es ist eine Kooperationsveranstaltung von Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, Architektenkammer, Gemeinde- und Städtebund, Landkreistag und dem Städtetag Rheinland-Pfalz. Die Fachtagung findet jährlich statt, in diesem Jahr auf Schloss Waldthausen bei Mainz.

 

19-06-17_aktuelles_bild1_eroeffnung.jpg

Wettbewerbe als Vergabeinstrument

Unter der Überschrift „Wettbewerbe als Vergabeinstrument“ stellte Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich das Bauvorhaben Verbandsgemeindehaus dem Fachpublikum vor. (Bild: Kristina Schäfer)

Ansichten und Grundrisse

So wird das Verbandsgemeindehaus gebaut: ​
Nafolgend können Sie die Grundrissen, Ansichten, Plänen und Berichte einsehen

Grundrisse und Ansichten

Vorentwurfsbericht

Flächenberechnung

Visueller Eindruck

Die perspektivischen Darstellungen zeigen, wie sich das neue Gebäude in seine Umgebung einfügen wird.
(Alle Grafiken: BOF Architekten)

Größere Ansicht

Das neue Verbandsgemeindehaus zum Selbstbauen

In kurzer Bauzeit und mit niedrigen Baukosten – 100% recycelbar!

Zur Bauanleitung